Abgeschlossene Projekte

2017 - 2021

Klauen-Q-Wohl - Projekt zur Verbesserung der Klauengesundheit und des Tierwohls von Milchkühen in Österreich

Klauen- und Gliedmaßenerkrankungen zählen zu den häufigsten Abgangsursachen von Milchkühen. Sie entstehen durch Mängel bei der Haltung, Fütterung und Hygiene. Um eine langfristige züchterische Verbesserung der Klauengesundheit und somit auch des Tierwohls und der Wirtschaftlichkeit zu erreichen, wurde durch das Projekt „Klauen-Q-Wohl“ eine österreichweite, zentrale und standardisierte Erfassung und Auswertung von Daten zu Klauengesundheit, Lahmheit und Tierwohl eingerichtet. Auf Basis dieser Daten werden Risiko- und Einflussfaktoren für die Entstehung von Klauenerkrankungen und Lahmheiten sowie Vorschläge für Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet.

Im Rahmen des Projektes wurde außerdem ein eigenes Modul für Klauengesundheit im LKV-Herdenmanager eingerichtet sowie die App Klauenprofi entwickelt.

weiterlesen

2016 - 2019

Effizienz-Check - Herdenmanagementtool zur Optimierung der Effizienz und Tiergesundheit im Milchviehbetrieb

Da die Effizienz und Tiergesundheit im Milchviehbetrieb einen immer größer werdenden Stellenwert einnimmt, wurde im Rahmen des Projektes „Effizienz-Check“ ein modernes Herdenmanagementtool entwickelt. Die praxisgerechte Web-Applikation unterstützt die Milchbauern dabei, gezielt Maßnahmen zur Verbesserung der ökonomischen und nährstoffbezogenen Effizienz in der Milchproduktion zu setzten. Durch die Visualisierung der Zusammenhänge von Managementmaßnahmen, Haltungsbedingungen, Tiergesundheit und Krankheiten sowie deren ökonomischen Auswirkungen soll das Bewusstsein der BetriebsleiterInnen für Tierwohl und -gesundheit gestärkt werden.

weiterlesen

2012 - 2019

EMED - Elektronisches Medikamentenbuch

Die Dokumentation der tierärztlichen Diagnosen und der Arzneimittelanwendungen ist wichtig für die Absicherung der Lebensmittelsicherheit.

Anhand eines Pilotprojektes wurde eine EDV-Infrastruktur entwickelt, um Bürokratie abzubauen und eine elektronische Dokumentation für die gesetzlichen Dokumentationserfordernisse (Arzneimittelbeleg) zu ermöglichen.

weiterlesen

2014 - 2017

ADDA – Advancement of Dairying in Austria

Die österreichische Milchwirtschaft steht vor großen Herausforderungen, nicht zuletzt durch den gegenwärtigen Restrukturierungsprozess auf Produktentenebene oder durch den Wettbewerb mit global agierenden Milch verarbeitenden Großunternehmen, die zunehmend auf dem österreichischen Markt operieren. Um das Gesundheitsniveau der Kühe zu verbessern und die Sicherheit und Qualität der gewonnenen Lebensmittel zu steigern, ist eine möglichst hohe Integration der gesamten wissenschaftlichen wie auch praktischen Expertise entlang der gesamten Lebensmittelkette Milch notwendig. Im Zuge des Projektes „ADDA – Advancement of Dairying in Austria“ wurde ein nationales Kompetenznetzwerk zur Sicherung und Unterstützung einer nachhaltigen und profitablen Wertschöpfungskette Milch entwickelt.

weiterlesen

2012 - 2016

Efficient Cow - Analyse und Optimierung der Produktionseffizienz und der Umweltwirkung in der österreichischen Rinderwirtschaft

International wird intensiv an der Vermeidung von Emissionen sowie an Maßnahmen zur Steigerung der Fütterungseffizienz geforscht. Wie alle anderen Bereiche ist auch die Rinderwirtschaft gefordert, ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Der Druck auf die Erzeugerpreise verlangt zudem nach Strategien, um die Effizienz in der Produktion zu steigern.

weiterlesen

2011 - 2015

OptiGene - Optimierung der langfristigen züchterischen Entwicklung der österreichischen Rinderrassen unter besonderer Berücksichtigung der Gesundheit und der genomischen Selektion

Durch die genomische Selektion eröffneten sich in den Jahren 2009/2010 neue Möglichkeiten in der Rinderzucht. Technische Fortschritte erlaubten den Einsatz neuer komplexer Berechnungsmethoden und zudem standen aufbauend auf dem Projekt Gesundheitsmonitoring Rind aus der Leistungsprüfung direkte Gesundheitsdaten zur Verfügung.

weiterlesen

2008 - 2011

GenomZWS - SNP-Genotypisierung und Genomische Zuchtwertschätzung

Die genomische Zuchtwertschätzung ist aus der Routine der Zuchtwertschätzung nicht mehr wegzudenken. Ohne Kompetenz in diesem Bereich ist es nicht realistisch, dass mittelfristig die Zuchtwertschätzung gehalten werden könnte.

weiterlesen

2007 - 2010

GMON - Gesundheitsmonitoring Rind: Entwicklung einer Zuchtwertschätzung für Gesundheitsmerkmale

Die Wirtschaftlichkeit einer Kuh spiegelt sich neben der Milchleistung in der Fruchtbarkeit, Eutergesundheit, Nutzungsdauer und Fitness wider. Als wertvolle Instrumente für die Optimierung der Tiergesundheit dienen Diagnose- und Beobachtungsdaten. Deshalb ist es von enormer Wichtigkeit, dass Betriebe unter Leistungskontrolle ihre Beobachtungen und auch die Diagnosen durch den Tierarzt vermerken.

weiterlesen